Olaf Rupp


acoustic nylon string guitar solo


Pictures:



Soundcloud:
https://soundcloud.com/audiosemantics/sets/olaf-rupp-acoustic-and-1

Youtube:
https://youtu.be/Eq23zH5Kqss
https://youtu.be/KSOLnc5xJVk
https://youtu.be/KfbmcxmifZA


Promotext:
Olaf Rupp (*1963) plays Improvised Music on the acoustic and electric guitar. The organic flow of his music is guided neither by chance nor by dominant, wilful decisions. In his music he explores how more or less dense murmurations of notes (motion-clusters) can be perceived as one agglomerated sound in motion. This means that every note is a dot in a higher matrix and its colour is more important than the position of that note in any hierarchic classification system. So a sequence of notes creates a moving sound, not a melody. And the intrinsic colour of every note is more important than the melodic or harmonic burden which the listener may or may not put on it.

Besides many cooperations five solo albums are published so far on the labels FMP, GROB and GLIGG. Olaf Rupp has been touring in many countries and performed with extraordinary musicians such as Paul Lovens, Tristan Honsinger, Peter Brötzmann, Butch Morris, Lol Coxhill, John Zorn und Michael Wertmüller. Important groups are among others XENOFOX, his duo with Rudi Fischerlehner, a Duo with cello player Ulrike Brand and WEIRD WEAPONS with Tony Buck and Joe Williamson. www.audiosemantics.de
Olaf Rupp (*1963) spielt Improvisierte Musik auf der Konzertgitarre und der E-Gitarre. Seine organisch fließenden Themenentwicklungen entstehen weder durch Zufall noch durch dominante Willensentscheidung. Er beschäftigt sich in seiner Musik viel mit der geräuschhaften Klangfarbenwirkung mehr oder weniger stark verdichteter Bewegungscluster (Ton Murmurationen). Dabei ist jede einzelne Note ein charakteristischer Farbpunkt in einer Klangmatrix und diese "Tonfarbe“ ist wichtiger, als die Position dieser Note in üblichen Ordnungssystemen. Eine Reihe von Tönen erzeugt also keine Melodie, sondern einen bewegten Klang. Und die eigene Farbe jeder Note ist dabei wichtiger, als der melodische oder harmonische Überbau, mit dem man sie zu beladen geneigt ist.

Von Olaf Rupp sind fünf Solo Alben erschienen bei FMP, GROB und GLIGG. Er arbeitete aber auch international mit vielen wichtigen Vorreitern der Improvisierten Musik wie etwa Paul Lovens, Tristan Honsinger, Peter Brötzmann, Butch Morris, Lol Coxhill, John Zorn und Michael Wertmüller. Wichtige Gruppen sind aktuell unter anderem das Duo XENOFOX mit Rudi Fischerlehner, das Duo mit Cellistin Ulrike Brand sowie WEIRD WEAPONS mit Tony Buck und Joe Williamson. www.audiosemantics.de























booking contact:
info [at] audiosemantics.de
+49-30-6242371











discography (solo):

AULDLANGSYNE, GLIGG, 2012
WHITEOUT, FMP, 2009
FRETBOARD MINER, audiosemantics, 2006
SCREE, GROB, 2002
LIFE SCIENCE, FMP, 2000
SEPTEMBER, GROB, 1998